Janine Einenckel - Kieferorthopädie in Enger

Kieferorthopädie für Erwachsene

Auch bei Erwachsenen sind Korrekturen von Zahnfehlstellungen möglich-vorausgesetzt, Zahnfleisch, Zähne und umgebender Knochen sind gesund. Dies gilt sowohl für medizinisch-funktionelle Behandlungen, als auch für Zahnkorrekturen aus ästhetischen Gründen.

Nach einer gründlichen Diagnose erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen einen Therapieplan und besprechen die geeigneten Behandlungsmethoden. Selbstverständlich berücksichtigen wir dabei Ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen, denn meistens gibt es mehrere Alternativen. Je nach individueller Situation können wir viele Fälle nahezu unsichtbar behandeln.

Korrektur von Zahnfehlstellungen

Eine sanfte, komfortable und fast nicht sichtbare Möglichkeit zur Regulierung von Zahnfehlstellungen bietet die Aligner-Therapie. Mit einer Serie aus transparenten, herausnehmbaren Kunststoffschienen wird die Zahnfehlstellung ohne Metall und Drähte unauffällig korrigiert, so dass Sie auch während der Behandlung unbefangen lächeln können.

Manchmal ist das Einsetzen einer festsitzenden Zahnspange nicht vermeidbar, jedoch gibt es auch hierfür optisch ansprechende Lösungen, z.B. durch das Verwenden von Ästhetik-Brackets oder innen liegenden (lingualen) Brackets.

Bei sensiblen Patienten kommen vermehrt hochmoderne selbstligierende Brackets-Systeme zum Einsatz. Durch diese Spezialbrackets in Kombination mit hochelastischen Memory-Bögen können Zähne schonend und effizient bewegt und oftmals sogar starke Engstände ohne Zahnextraktionen behoben werden.

Im Anschluss an die aktiven Phasen der Behandlung erfolgt die Stabilisierung des erreichten Ergebnisses. Je größer die Zahnbewegungen waren, desto mehr neigen die Zähne dazu, in Richtung ihrer alten Stellung zurückzuwandern.

Durch kieferorthopädische Langzeitstabilisierung (Retention) mithilfe von herausnehmbaren Geräten und einem an den Innenseiten der Zähne befestigten Draht werden die Zähne dauerhaft in Position gehalten.

Präprothetisch-kieferorthopädische Behandlung

In Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Hauszahnarzt bieten wir Ihnen an, gekippte Zähne aufzurichten bzw. Lücken für mögliche Implantate zu öffnen.

Kieferchirurgisch / kieferorthopädische Kombinationsbehandlungen

Einige kieferorthopädische Fehlstellungen lassen sich im Erwachsenenalter nur noch mit kieferchirurgischer Unterstützung behandeln.

Diese Fälle sind jedoch die Ausnahme.

Wir arbeiten eng mit Kieferchirurgen zusammen, was das Spektrum der kieferorthopädischen Möglichkeiten auch im Erwachsenenalter stark erhöht. Auf diese Weise erzielen wir auch bei schwersten kieferorthopädischen Fällen Beschwerdefreiheit und sehr schöne Behandlungsergebnisse.

Wir beraten Sie gern, wenn Sie Fragen haben.

Kiefergelenktherapie

Kiefergelenkbeschwerden werden je nach Diagnose mit entsprechenden Geräten behandelt. Von CMD („Cranio-mandibuläre Dysfunktion“) spricht man, wenn Kieferfehlbelastungen Auswirkungen auf andere Bereiche des Körpers bis hin zu orthopädischen Problemen haben oder umgekehrt orthopädische Probleme durch Fehlhaltung des Kopfes Auswirkungen auf die Stellung der Kiefer zueinander haben.

Die Kaumuskulatur ist eine der stärksten Muskelgruppen im Körper. Unausgeglichene Kieferbewegungen und insbesondere Kaubelastungen können zu schwerwiegenden Beeinträchtigungen der Kopfhaltung, der Stellung der Halswirbelsäule und zu einer einseitigen Belastung des Nackens und der Wirbelsäule im Allgemeinen führen. Die Folgen sind schmerzhafte andauernde Fehlhaltungen und Verspannungen im Bereich der Kiefer, der Schultern, des Nackens, des Rückens, bis hin zu Hüft- und Knieschmerzen. Ferner ist die Entstehung von Kiefergelenkschmerzen, Knacken der Kiefergelenke, Kopfschmerzen, Tinnitus und weiterer Beschwerden begünstigt.

Bei Cranio-mandibulärer Dysfunktion erfolgt idealerweise eine ganzheitliche interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Orthopäden, Physiotherapeuten und Osteopathen.

Die Therapie erfolgt mit Aufbissschienen, um die Fehlbelastungen zu beseitigen. In vielen Fällen erfolgt anschließend noch eine kieferorthopädische Behandlung um eine perfekte Verzahnung zu erreichen.

Schnarchtherapie

Nächtliches Schnarchen ist ein gesundheitliches Risiko, weil dadurch die Sauerstoffversorgung des Körpers beeinträchtigt wird. In leichten Fällen kommt es zu Schlafstörungen. In schweren Fällen führt Schnarchen zu nächtlichen Atemaussetzern (Schlafapnoe), die je nach Schweregrad sogar lebensbedrohliche Formen annehmen können. Nächtliche Schlafstörungen führen zu chronischer Müdigkeit und Konzentrationsschwächen am Tag.

In vielen Fällen ist der Einsatz von speziellen Bissschienen zur Therapie des Schnarchens sinnvoll.

Die Behandlung wird in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Hals-Nasen-Ohrenärzten und Schlafmedizinern durchgeführt.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben, wir beraten Sie gern.

„Weil uns Ihr Lächeln am Herzen liegt!“

Siehe auch

Janine Einenckel
Zahnärztin M.Sc. Kieferorthopädie
Steinstraße 7, 32130 Enger
Tel. 05224 939 4150
kfo-enger@web.de